Projekte

Die Wiederherstellung des Gartensaals

Im Jahr 2005 gab es von Wolf-Herman von Arnim, dem jüngsten Sohn von Clara und Friedmund von Arnim und Mitglied unseres Vereins, eine großzügige private Spende mit der Bitte, doch mal was zu tun, was auch „zu sehen“ ist. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten sich die von der AQUA Zehdenick GmbH in Auftrag gegebenen Arbeiten am Gutshaus vor allem auf bestandssichernde Maßnahmen, wie z.B. die umfangreiche Sicherung des Nordgiebels des Gutshauses, der Setzungserscheinungen zeigte, beschränkt.
Mit dieser Spende von Wolf-Herman von Arnim und einer weiteren von seiner Mutter Clara von Arnim konnte dann zusammen mit einer Förderung durch das Land Brandenburg im Rahmen der sog. „integrierten ländlichen Entwicklung“ und eigenen Mitteln der AQUA Zehdenick GmbH die Holzsanierung am Gutshaus im Traufbereich bis in die Deckenebene des Gartensaales realisiert werden. Dazu gehörte auch die Bekämpfung des Echten Hausschwammes, der sich im Deckenbereich des Gartensaals ausgebreitet hatte. Diese wichtigen Arbeiten wurden durch die Vermittlung der Initiative Zernikow auch von der Kurt-Lange-Stiftung finanziell unterstützt. Im Rahmen dieses Bauabschnittes, der die ersten drei Achsen der Hoffassade umfasste, erfolgte auch die Erneuerung der Fenster, des Putzes und des Farbanstriches, so dass letztendlich der fertiggestellte sogenannte Mittelrisalit dem Besucher eindrucksvoll zeigte, wie das Gutshaus einst aussah.

Im Rahmen der schrittweisen Restaurierung des Gartensaals, der auch die Reparatur des Fußbodens, der Türen und Fenster den Einbau einer Heizung umfasste, entdeckte der Restaurator Jochen Hochsieder unter den vielen Schichten von Tapeten und Farbanstrichen Reste der kunstvollen barocken Ausmalung, die den Gartensaal zu Zeiten von Caroline von Labes einst geziert hat. Die erheblichen finanziellen Mittel, die für die Restaurierung des Saales erforderlich waren, konnten durch die Eigentümerin des Gutes Zernikow, die AQUA Zehdenick GmbH, nicht alleine aufgebracht werden. Wieder halfen die Kurt-Lange Stiftung, an die die Initiative Zernikow einen Förderantrag gestellt hatte, und Wolf-Hermann von Arnim mit einer großzügigen Spende. Die Wiederherstellung der Ausmalung des Gartensaals erforderte viel Detailarbeit, die von dem Restauratorenteam um Jochen Hochsieder, Heinrichsdorf, ausgeführt wurde. Auch der teilweise fehlende Deckenstuck wurde ergänzt.

Der Gartensaal konnte am 21.04.2012 mit dem Abschlusskonzert der „Meisterklasse Gesang“ unter Leitung von Verena Rein feierlich wiedereröffnet werden. Mit dem Gartensaal, der mit seiner barocken Stuckmalerei eine Seltenheit in den sonst eher schlichten brandenburgischen Gutshäusern ist, steht auf Gut Zernikow nun ein festlicher Raum zur Verfügung, der für verschiedene kulturelle Veranstaltungen
genutzt wird. Dafür kann auch das von unserem Vereinsmitglied Frau Dr. Hubrich gestiftete Klavier genutzt werden, das dauerhaft einen Platz im Gartensaal gefunden hat.

Ines Rönnefahrt

Menü schließen