Sie sind hier: Kirche und Erbbegräbnis / Das Erbbegräbnis

Das Erbbegräbnis

Vor und
nach der Restaurierung (Foto: U. Blümel 2010)

Frau Caroline Marie Elisabeth von Labes ließ nach dem Tode Hans von Labes das Erbbegräbnis anlegen, in dem neben Michael Gabriel Fredersdorff und Hans von Labes sie selbst und ihre Tochter Amalie Karoline und ihr Enkelsohn Karl Otto beigesetzt wurden.
In den Wirren nach dem II. Weltkrieg wurden die Särge zerstört und die sterblichen Überreste an unbekannter Stelle auf dem Friedhof verscharrt. im Laufe der folgenden Jahre verfiel das Erbbegräbnis zusehens. Zeitweise wurde es durch die Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft gar als Düngemittellager mißbraucht.
Heute zeigt sich das Erbbegräbnis wieder in seiner vollen Schönheit nachdem es im Jahr 2000 vom Restaurator Jochen Hochsieder aus Heinrichsdorf und seinen Kollegen liebevoll restauriert wurde.
Allerdings lassen sich zehn Jahre danach neuerliche Feuchtigkeitsschäden am Putz nicht verleugnen. Eine Lösung dieses bauphysikalischen Problems zeichnet sich noch nicht ab. Die Initiative Zenikow e.V. wird sich um eine Lösung bemühen.

 

Friedhofsmauer mit Eingangstor (Foto: U. Blümel 2010)
Blick auf Kirche und Friedhof (Foto: U.Blümel 2010)